Diese Fortbildung richtet sich an alle Frauen, die durch persönliche Erfahrung, Interesse oder durch eine Tätigkeit in einem sozialen, therapeutischen, heilenden oder pflegenden Bereich motiviert sind, Menschen in deren Trauer- oder Sterbeprozess zu begleiten. Das Mindestalter beträgt 25 Jahre; vorab findet ein persönliches Gespräch statt.

Die Fortbildung erfüllt die Anforderungen des Bundesverbands für Trauerbegleitung (BVT) für eine große Basisqualifikation.


Wann, wie, wo, wieviel?


Die Qualifizierung umfasst insgesamt 14 verlängerte Wochenenden (von Fr - So). Diese Wochenenden finden innerhalb von 2 Jahren jeweils alle 2 Monate in Hamburg statt.


Fr, 17.00 - 20.00 / Sa, 09.30 - 18.00 / So, 10.00 - 15.00


Kosten: 130 €/Monat      Anzahlung bei Anmeldung:  65 €

Eine Ermäßigung ist bei Überweisung des Gesamtbetrags oder in finanziellen Notlagen nach Rücksprache möglich.


Im Anmeldeformular, das Sie über unten stehenden Button herunterladen können, finden Sie nicht nur alle Termine, sondern auch den Frühbucherpreis sowie einen Rabatt bei Zahlung der Gesamtsumme.


Teilnahmebegrenzung: 10 Frauen



Wer?


Inhaltliche und organisatorische Leitung, Hauptdozentin

Andrea Martha Becker


Gastreferentinnen

Claudia Bartholdi: Totennachsorge und Bestattung

Claudia Heinemann: Trauer von Kindern und Jugendlichen 

Sanne Klönne: Systemische Aspekte von Trauer

Sabine Willers: Sterbebegleitung im Hospiz


Therapeutische Begleitung

Sanne Klönne, Sozialpädagogin, Therapeutin (HP), Psychodrama-Ausbilderin, Fachberaterin für Psychotraumatologie

Rahmenbedingungen